Startseite Geschichte 1980 bis 1989
1980 bis 1989 PDF Drucken

Geschichte

1980-1981

Auf der Jahreshauptversammlung 1980 in Anwesenheit von Obermeister T. Striegan, vom Landesverband E. Graw und H. Staats und Ehrenvorsitzenden H. Hüner wurden die Kollegen W. Balkenholl, H. Engelke, K.E. Fricke, H. Schottmann, W. Matthes, F. Stabenau und W. Hartje mit einer Urkunde und einem Alt-Hildesheimer-Stich für 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Im Bremerhaven war man zum 25jährigen Stiftungsfest und in Hannover zum 75jährigen Stiftungsfest.

Zur IBA in Düsseldorf, wo auch der Fachverein ausstellte, fuhren viele Kollegen hin. Neu ins Programm aufgenommen wurde die Bierprobe, immer einen Tag vor Himmelfahrt, da für viele der Wandertag am Himmelfahrtstag jetzt weg war. Auf der Monatsversammlung im Oktober sprach der Obermeister T. Striegan über die 5-Tage-Woche. Ein Thema, das fast 25 Jahre lang diskutiert wird.

Das Stadttheater wurde besichtigt. Auf der Jahreshauptversammlung 1981 hielt Herr Oehler von der Kammer ein Referat über das Thema "Mitwirkung der Gesellen in der Handwerksorganisation". Herr Hüner zeichnete den 1 und 2 Vorsitzenden Hertwig und Marhauer für 25jährige Mitgliedschaft aus.

In Celle fand der Verbandstag statt. W. Kolle aus Bremerhaven wird neuer 1. Vorsitzender, E. Graw wird Ehrenvorsitzender, M. Hertwig wird in den Ehrenrat gewählt.

Das letzte Schützenfest, wo der Fachvereinsvorsitzende und Altgeselle mit Musik abgeholt wurde, war 1981. Leider ist festzustellen, dass damit wieder ein Stück von der alten Tradition verloren ging.

Am 21. Oktober 1981 fand eine gemeinsame Sitzung zwischen Innung und Fachverein statt.Eingeladen hatte hierzu Obermeister T. Striegan. Das Hildesheimer Bäckereihandwerk ruht auf fünf Säulen:

  • a. Innung
  • b. Fachverein
  • c. Gesangverein
  • d. Kegelclub
  • e. BÄKO

Um die Zusammenarbeit dieser fünf Säulen zu festigen, sollte diese Sitzung dienen. Herr Dr. Fresow vom Verkehrsverein hielt einen Vortrag über die Geschichte der Stadt Hildesheim. Die Innungskrankenkasse referierte über die Neuregelung der Sozialversicherung. Weiterhin wurden Fachvorträge der Ireks-Arkady-Werke und von der Fa. Jung und der Iduna Versicherung abgehalten.

1982-1983 [oben]

Aus der Hand von H. Staats bekamen die Kollegen W. Oetzel und K. Krause die silberne Ehrennadel auf der Jahreshauptversammlung überreicht.

Der Verbandstag fand in Göttingen in Verbindung mir der 135-Jahrfeier statt. Die IBA fand in München statt. Der Fachverein zeigte auf der Ausstellung das Knochenhauer-Amtshaus, ein Motiv aus Salzteig hergestellt. Unser Dank galt der Fa. Boehringer, die uns bei der Arbeit unterstüzt haben. Ausgestellt war diese Arbeit anschließend in der Kreissparkasse Hildesheim.

Das Hildesheimer Wasserwerk wurde besichtigt sowie das Museum und die Einbecker-Brauerei.

1984-1985 [oben]

Ein Ausflug nach Kulmbach war der Höhepunkt 1984. Die Ireks-Arkady-Werke, dank R. Schmidt, hatte uns hierzu eingeladen. Schaustücke aus Salzteig wurden in der Bäckerei Krone angefertigt, wo wir ganz neue Erkenntnisse mit diesem Material bekamen. Der Kollege W. Oetzel hielt einen Vortrag über die Aufgaben eines Vormundes und Pflegers.

Der Verbandstag 1985 fand in Hameln statt. Besichtigt wurde das Schlossmuseum in Sadler, die Deula-Schule in Hildesheim und das Planetarium in Wolfsburg.

Die Berufsgenossenschaft hielt einen Filmvortrag über Unfälle in der Bäckerei und Berufskrankheiten. B. Marg und M. Hertwig sind in Hamburg auf der Bundesvorstandssitzung gewesen.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen für 25jährige Mitgliedschaft. Es waren die Kollegen: G. Brunke, E. Guner, F. Kipp, N. Paul, J. Strube, W. Oetzel und W. Schwetje. Herr Langefeld wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Für eine Spende wurde aufgerufen, um die Vereinsfahne wieder in einen guten Zustand zu bringen, die Reperatur sollte ca. 750,00 DM betragen.

1986-1987 [oben]

Den neuen Obermeister G. Wulfes konnten wir auf der Versammlung begrüßen. Die IBA war dieses Jahr in Hamburg.

Auf der Jahreshauptversammlung bekam D. Marhauer die silberne Nadel des Landesverbandes verliehen durch B. Pelz, Celle. M. Hertwig zeichnete die Kollegen B. Marg und M. Krone mit der silbernen Vereinsnadel aus.

Die Einbecker-Brauerei und die Fa. Martin Braun in Hannover wurden besichtigt. Der Verbandstag fand in Bremen statt. Fachvorträge der Fa Ireks-Arkady und Boehriger wurden abgehalten.

In unserem Vereinslokal Hasse sind wir jetzt 25 Jahre. Der 1. Vorsitzende M. Hertwig bekommt als Dank für 25jährige Vorstandsarbeit einen großen Blumenstrauß überreicht.

1988-1989 [oben]

Die Jahreshauptversammlung fand 1988 in der Gaststätte Goldener Stern statt, da unser Vereinslokal nicht zur Verfügung stand. Es wurde bekanntgegeben, die 175-Jahrfeier des Fachvereins zu feiern, die Vorbereitungen sind angelaufen. Auch eine Festschrift ist in Arbeit.

Am Erntedankgottesdienst in der St. Lamberti-Kirche wird teilgenommen. Die Gottesdienstbesucher bekommen alle ein kleines Brot überreicht. Der Altarraum ist mit Erntedankmotiven geschmückt, welche vorher in einer Backstube von den Kollegen hergestellt wurden. Das Erntedankbacken und dr Besuch des Gottesdienstes von den Kollegen ist zur festen Einrichtung geworden.

Das Braunkohlessen fand dieses Jahr in der Gaststätte Futterkrippe statt.

175-Jahrfeier [oben]

Die Festwoche begann mit einer Gebäck- und Leistungsschau des Fachvereins in den Räumen der Stadtsparkasse am Marktplatz. Ehrenobermeister H. Bauche und der 1. Vorsitzende H. Hertwig stellten sich den vielen Besuchern für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Der Festball fand wieder im vollbesetzten Berghölzchen statt. M. Hertwig bekam an diesem Abend die goldene Ehrennadel vom Verbandsvoritzenden W. Kolle überreicht.

Am Sonntag wurde in der BÄKO der Verbandstag abgehalten in Anwesenheit von Obermeister G. Wulfes und Bundesvorsitzendem H. Plambeck, der aus Kiel angereist war. Zum neuen Landesvorsitzenden wurde K. Matuscheck gewählt.

 
 

Nächste Termine

NOEVENTS